Kooikerhondje – die Rasse die mein Herz eroberte

Kooikerhondje

Das Kooikerhondje ist eine Hunderasse aus den Niederlanden, die ursprünglich zum Anlocken von Enten benutzt wurde. Ganz selten findet man diese Art des Jagens noch, dabei lockt das Kooikerhondje die neugierigen Enten mit seinem buschigen Schwanz in den Entenkooi (die Falle).

Im zweiten Weltkrieg ist diese Rasse fast ausgestorben und musste aus einem Bestand von 25 Hunden wieder neu aufgebaut werden.
Kooikerhondje haben eine Widerristhöhe von bis zu 42 cm und ein Gewicht zwischen 9 und 11 Kg. Hündinnen sind meistens etwas zierlicher als Rüden. Ihr Fell ist weiß mit klar abgegrenzten orange-roten Flecken. Das Haar hat eine mittlere Länge und ist glatt oder leicht gewellt (was bei der Zucht eigentlich unerwünscht ist), liegt dicht an und glänzt. Die etwas längeren Haare an den Ohren werden Oorbellen genannt, was soviel wie Ohrringe bedeutet und ein Markenzeichen der Rasse ist. Das Kooikerhondje hat eine Lebenserwartung von 14-15 Jahren.

Das Kooikerhondje ist eine von der FCI anerkannte Hunderasse und gehört zu den Jagd- und Begleithunden (Gruppe 8). Bei der Erziehung braucht das Kooikerhondje eine sensible Hand mit viel Einfühlungsvermögen und der richtigen Dosis Konsequenz. Es lernt sehr schnell über positive Motivation und wird durch Druck und Härte eher verstört.

Die Charakterzüge lassen sich wie folgt zusammenfassen:

  • freundlich
  • temperamentvoll
  • willensstark
  • lernwillig
  • menschenbezogen
  • lebhaft und aktiv
  • selbstbewusst
  • aufmerksam
  • zuverlässig
  • gelassen
  • anpassungsfähig
  • sensibel
  • intelligent

Folgendes YouTube-Video gibt einen guten Einblick in die Rasse. Dabei wird auf Pflege, Training, mögliche Krankheiten und vieles mehr eingegangen:

Kooikerhondje lieben nicht nur lange Spaziergänge sondern auch neue Aufgaben und Herausforderungen. Deshalb sind Hundesportarten wie Agility Training ideal für diese Rasse. Da das Kooikerhondje sehr bewegungsfreudig ist sollte sein Herrchen es mindestens eine Stunde am Tag ohne Leine draußen springen lassen und am besten einmal die Woche mit ihm auf den Hundesportplatz. Eine weitere Hundesportart die sie gemeinsam mit ihrem Kooikerhondje machen können ist Dogdancing. Dabei bewegen sich Mensch und Hund rhythmisch zu musikalischer Begleitmusik. Diese Sportart stammt ursprünglich vom Obedience ab und stellt hohe Anforderungen an Mensch und Tier, da mit speziellen Kunststücken eine eingeübte Choreografie präsentiert wird.

Kooikerhondje sind sehr intelligent und lernfähig, überzeugen sie sich in folgendem Video selbst davon:

Es gibt verschiedene Vereine, wie den KVD, bei dem sie sich über die Rasse informieren können und auch die Möglichkeit haben einen guten Züchter zu finden, den sie dann auch besuchen können. Hier der Link zur Website: Der Kooikerhondje Verein KVD e.V. Auf der Website finden sie auch eine Liste mit aktuellen und geplanten Würfen.

Des weiteren gibt es den Deutschen Club für Kooikerhondje e.V. bei dem sie Informationen rund um das Kooikerhondje finden. Außerdem finden sie auf der Website auch eine interaktive Karte von Deutschland mit allen Züchtern und Welpen im DCK. Darauf können sie sehen, welcher Züchter wann einen Wurf plant oder erwartet und wo es aktuell schon Welpen gibt. Allerdings kann ich ihnen aus Erfahrung sagen, dass sie vermutlich eine Weile auf den nächsten Wurf warten müssen, da diese Rasse sehr beliebt und zudem relativ selten ist.

Kooikerhondje Welpe

Da das Kooikerhondje fast ausgestorben ist und aus einem geringen Bestand wieder aufgebaut wurde gibt es vereinzelt auch Krankheiten die zu dem Bild dieser Rasse gehören. Dazu gehört beispielsweise Katarakt, die Trübung der Linse im Auge, wodurch ein erkrankter Hund schlechter sehen kann.

Des weiteren kann es zu Patellaluxation (PL) kommen. Davon wird gesprochen, wenn sich die Kniescheibe aus ihrer Gleitrinne im Oberschenkelknochen verlagert. Die Krankheit entwickelt sich meistens erst innerhalb des ersten Lebensjahrs, wenn der Hund noch wächst.

Van Willebrand (vWD) ist eine häufig vererbte Blutgerinnungsstörung, deren Schweregrad unterschiedlich ausfallen kann. Die Krankheit resultiert aus einem fehlenden oder defekten van Willebrand Faktor (vWF). Das Fehlen dieses Faktors hat zur Folge, dass der Hund bei einer Verletzung sehr lange nachblutet oder sogar verblutet. Anzeichen dafür sind z.B. Nasen- und Zahnfleischbluten oder wiederholte Magen-Darm-Blutungen.

Die erblich bedingte nekrotisierende Myelopathie (ENM) ist eine genetisch bedingte Krankheit beim Kooikerhondje. Sie führt langsam zu einer Degeneration des Nervensystems und letztendlich auch zur Lähmung, die an den Hinterläufen beginnt und zum Tod führt. Erste Symptome zeigen sich zwischen dem 3. und dem 12. Monat des Welpen.

Die Hüftgelenksdysplasie (HD) ist eine Fehlbildung des Hüftgelenks, die Gelenkspfanne und der Oberschenkelkopf passen je nach Grad der HD nicht korrekt aufeinander.

Die Myositis ist eine Entzündung der Muskulatur. Die betroffenen Hunde können in den betroffenen Bereichen Schmerzen haben und auf Grund dessen einen steifen Gang entwickeln.

Zuletzt ist noch die Epilepsie zu erwähnen, eine Erkrankung des Gehirns bei der es zu Krampfanfällen kommen kann.

4 Gedanken zu “Kooikerhondje – die Rasse die mein Herz eroberte

  1. Hallo,
    Der Kooikerhondje hat es mir und meiner Familie sehr angetan.
    Allerdings ist mein Sohn Allergiker.
    Daher meine Frage: Geht der Kooikerhondje bei einem Allergiker?
    Außerdem müsste der Hund 3-4 Std. alleine im Garten bleiben. Verträgt er diese Zeit?
    Danke schonmal im voraus!

    LG Lisa

    Gefällt mir

    • Hallo Lisa,
      schön dass du dich für Kooikerhondje interessierst.
      Wenn dein Sohn gegen Tierhaare allergisch ist würde ich eher von einem Hund abraten, da die allergischen Folgen sonst zur Qual werden können, denn dein Sohn wird den Hundehaaren (=allergischer Reiz) jeden Tag ausgesetzt sein. Kooikerhondje haaren wie die meisten Hunderassen auch und sind somit nicht geeignet für Allergiker. Meistens ist es bei Allergikern so, dass sie nicht nur gegen die Haare allergisch reagieren, sondern auch gegen Hautschuppen und Speichelpartikel des Hundes. Falls ihr noch nicht beim Hausarzt wart, würde ich dort mal einen Test machen lassen (Allergietest), es gibt auch die Möglichkeit eine Desensibilisierung zu machen.

      Grundsätzlich, wenn ihr euch für einen Welpen entscheidet solltet ihr vor allem in der Anfangszeit, sprich die ersten 2-3 Monate sehr viel Zeit einplanen – für die Eingewöhnung des Hundes und die Erziehung. Eigentlich sollte in dieser Zeit rund um die Uhr jemand da sein. Alleine lassen kann man einen Hund zum Anfang erstmal nicht, da sie erst lernen müssen alleine zu bleiben – schließlich sind sie es gewohnt ständig bei ihrem Rudel zu sein. Wenn ein Welpe vom Hunde- oder Menschenrudel getrennt wird bedeutet das erst einmal Stress für den Hund. Diesen Stress kann man ihm nehmen, indem man das Alleine bleiben mit etwas positivem verknüpft, z.B. einem Spielball in dem Leckerlies sind und vor allem indem man die Phasen des Alleinseins ganz langsam erhöht. Kleiner Tipp, den Hund kann man in dieser Situation unterstützen, indem man ihn nicht freudig begrüßt sondern erstmal ignoriert wenn man zurück kommt und sich auch nicht stürmisch verabschiedet – so lernt er, dass es ganz normal ist wenn man kurz weg geht.
      Dann ist auch noch ganz wichtig, ein Welpe sollte die ersten 6-12 Monate nicht stundenlang im Garten gelassen werden, da sie leicht auskühlen können. Vor allem in den ersten 4 Monaten können sie ihre Körpertemperatur nicht gut halten. Aber ab einem Jahr würde ich sagen, das ein Hund auch mal 3-4 Stunden im Garten bleiben kann.
      Ich hoffe das ich dir weiterhelfen konnte.
      Viele Grüße,
      Fabienne

      Gefällt mir

  2. Hallo, auch wir haben den Kooikerhondje ins Herz geschlossen. wir machen uns jeden Tag schlau über diese Rasse, Erziehung, Ernährung, Beschäftigung usw.
    Jetzt lesen wir Immer wieder über die ganzen Krankheiten die diese Rasse haben kann. Ist diese Rasse überzüchtet?
    Wir haben einen Garten und würden uns viel Zeit mit dem Hund nehmen.
    Wir gehen gerne in den Wald. Da der Kooikerhondje auch ein Jagdhund ist, rennt er dann jedem Hasen hinterher und wir müssen ihn Stundenlang suchen?
    Hoffentlich finden wir den richtigen und verantwortungsvollen Züchter in der Nähe.
    Danke für Infos und Hilfe.
    Bernd

    Gefällt mir

    • Hallo Bernd,
      Schön dass ihr euch für diese Rasse interessiert, wir freuen uns jeden Tag aufs neue über unseren Kooiker 🙂
      Ich finde es super dass ihr euch so ausgiebig informiert, denn ein Hund ist vom Aufwand und den Kosten her ähnlich wie ein kleines Kind und man sollte auch einen Plan haben, wenn beide Teile voll berufstätig sind (z.b. doggy daycare). Und Kooiker wollen sehr viel bewegt werden, es gibt in jedem Wurf ruhigere und aktivere Welpen, ihr könnt euch ja überlegen was besser zu euch passt, wir haben einen extrem aktiven und gehen regelmäßig Joggen, um diese Energie auch zu kanalisieren oder machen Agility. Bei Kooikerhondje ist es so dass die Rasse aus einem kleinen Bestand (von ca. 25 Tieren) wieder aufgebaut wurde was natürlich zu Problemen führen kann. Allerdings ist es so dass es sehr strenge Zuchtrichtlinien gibt die das Risiko von Krankheiten minimieren. Und jede Hunderasse ist für ganz bestimmte Krankheiten mehr anfällig als andere Rassen, was aber nicht bedeutet dass diese auftreten. Das ist eine Art Wahrscheinlichkeitsrechnung. Was natürlich unbedingt beachtet werden muss ist, das man einen Hund vom Züchter holt, auf keinen Fall aus Hobyzucht o.ä. Züchter müssen nämlich bestimmte gesundheitliche und genetische Tests machen um die Gesundheit der Welpen zu gewährleisten. Unser Kooiker ist kerngesund und ein sehr lebhafter und lebensfroher Hund der uns jeden Tag aufs neue erfreut.
      Zum Thema jagen 😀 Da Hunde Raubtiere sind steckt ihnen das jagen sozusagen in den Genen, manchen mehr machen weniger, es kommt auf den Charakter an aber auch auf die Erziehung. Wenn Hunden während dem spazieren gehen langweilig ist neigen sie eher dazu sich Aufgaben selbst zu suchen (z.b. jagen). Deshalb achten wir immer darauf dass wir ein Spielzeug mitnehmen und sein Futter um ihn auszulasten und mit ihm zu trainieren. Auch extrem wichtig für Welpen ist die Welpengruppe, da sie hier lernen sich zu sozialisieren (mit anderen Hunden richtig umzugehen) und auch hier hat man die Möglichkeit dem Hund das „Abrufen“ beizubringen – das er auf einen bestimmten Befehl hin immer kommt, egal was er gerade macht. Ich kann aus meiner eigenen Erfahrung sagen dass unser Kooiker nie jagt, er bleibt immer in unserer Nähe und wir mussten ihn auch noch nie suchen. Ich würde sogar sagen dass Kooiker eher die Angsthasen unter den Hunden sind, was für sie natürlich ein Grund ist beim „Menschenrudel“ zu bleiben 🙂
      Auf meiner Seite findest du zwei Links zu unterschiedlichen Zuchtvereinen, ich denke da werdet ihr fündig. Ich wünsche euch viel Spaß mit eurem Kooiker! Schickt dann mal ein Bild 😉
      Viele Grüße, Fabienne

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s