Agility

Eine der beliebtesten Hundesportarten, vor allem in Westeuropa, heißt Agility. Übersetzt bedeutet dieser Begriff soviel wie Gewandtheit, da der Hund dabei möglichst geschickt eine Hindernisstrecke (Parcours) innerhalb einer vorgegebenen Zeit bewältigen soll. Ursprünglich stamm diese Hundesportart aus England  und kam in den 1980er Jahren nach Deutschland. Mittlerweile wird die moderne Hundesportart in vielen Hundesportvereinen angeboten. Es gibt sogar Weltmeisterschaften, wie beispielsweise der Agility-World-Cup oder die European Open.

Für sie und ihren Hund ist Agility nicht nur eine sportliche Herausforderung, sondern auch ein riesen Spaß. Die gemeinsam erreichten Erfolge stärken das Selbstbewusstsein und die wöchentlichen Übungen werden sie und ihren Hund noch enger zusammenschweißen. Neben den sportlichen Übungen muss der Hund auch Gehorsamsübungen lernen. Denn der Hund muss perfekt auf sie hören um den Parcours fehlerfrei zu bewältigen.

Parcours

Border Collie - Agility

Von seinem Herrchen geführt, durchläuft der Hund innerhalb des Parcours eine Strecke von 100 bis 200 Metern. Dabei soll er bis zu 20 Hindernisse möglichst schnell und fehlerfrei überwinden. Der Hund wird alleine durch Gesten und die Stimme seines Herrchen durch die Hindernisse geführt. Hilfsmittel wie Clicker o.ä. sind dabei nicht erlaubt.

Die Hindernisse im Parcours sind nummeriert und entsprechend dieser Anordnung zu absolvieren. Jede Prüfung hat eine andere Anordnung als Herausforderung. Wird ein Hindernis ausgelassen oder in der falschen Reihenfolge durchlaufen, führt dies zur Disqualifikation für den jeweiligen Lauf. Dies ist auch der Fall wenn der Hund das Hindernis dreimal verweigert, also davor stoppt oder seitlich ausbricht.

Grundsätzlich wird zwischen dem A-Lauf und dem Jumping unterschieden. Beim Jumping gibt es Sprunghindernisse, wohingegen beim A-Lauf zusätzlich noch Kontaktzonengeräte hinzukommen – Tunnel, Wippe, Slalom, etc.

Agility Championship Finale

Hier können sie sich die Profis im Agility Championship Finale anschauen:

Für welche Rassen ist Agility geeignet?

Für diese Hundesportart sind die meisten Rassen geeignet. Voraussetzung ist, dass der Hund keine Schädigungen am Bewegungsapparat hat und über einen guten Grundgehorsam verfügt. Sehr große Hunde sieht man eher selten bei Wettkämpfen, zum einen aus gesundheitlichen Gründen und zum anderen weil sie im Wettkampf meistens chancenlos sind gegen kleinere Hunderassen. Ein Champion in dieser Kategorie ist der Border Collie, da er sehr intelligent ist und daher auch schnell lernt. Als Arbeits- und Hütehund ist er zudem extrem schnell und wendig.

Agility - Hundesport

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s