Discdogging – Das Frisbeespiel mit dem Vierbeiner

Für die Hundesportart Discdogging, oder auch Dog frisbee, werden eine oder mehrere Frisbees benötigt. Bei der einfachen Variante von Discdogging wirft der Mensch die Frisbee und der Vierbeiner bringt sie wieder zurück. Diese ursprüngliche Idee wurde weiterentwickelt und zum Turniersport gemacht. Dabei können Hund und Herrchen verschiedene Würfe und Tricks einüben, die innerhalb eines Wettbewerbs vorgeführt werden.

Discdogging

Discdogging

Wettkampfarten

Long Distance
Hier hat der Werfer insgesamt 3 Würfe. Punkte gibt es für den weitesten Wurf, bei dem der Hund die Frisbee noch in der Luft gefangen hat. Diese Variante ist sehr schonend für die Gelenke des Hundes, da er nicht wie beim Freestyle schwierige und hohe Sprünge absolvieren muss.

Mini Distance
Hier ist Schnelligkeit gefragt. Der Werfer befindet sich mit dem Hund innerhalb eines markierten Spielfeldes. In einem Zeitrahmen von 60 Sekunden müssen möglichst viele Punkte erzielt werden, indem der Hund möglichst viele Frisbees in der Luft fängt und wieder zurück bringt. Punkte gibt es auch für die Weite des Wurfs.

Freestyle
Beim Freestyle dürfen bis zu 7 Frisbees benutzt werden, um die zwei minütige Kür mit möglichst kreativen Würfen und Tricks zu füllen. Bewertet werden hier die Choreographie und der Schwierigkeitsgrad, die Wurftechnik und die gefangenen Würfe, sowie das Zusammenspiel von Mensch und Hund. In der Kür werden lange und kurze Würfe geboten, aber auch Sprünge des Hundes vom Rücken oder den Beinen seines Herrchens und vieles mehr.

In diesem Video können sie sich discdogging anschauen:

Spezielle Frisbees

Es gibt spezielle Frisbees, die für Hunde geeignet sind, da sie besonders weich sind und das Zahnfleisch sowie das Maul des Hundes nicht verletzen. Eine Variante ist die Dog-o-soar, die speziell aus Naturgummi hergestellt wird. Sie lässt sich leicht verbiegen und ist zudem bruchsicher.
Weiterhin kann der Verletzungsgefahr des Hundes vorgebeugt werden, indem der Hundesport auf einem geeigneten Gelände mit weichem und ebenem Boden betrieben wird. Zudem sollten die Sprünge nicht zu hoch und auch nicht zu gefährlich für den Hund sein.

Discdogging für Anfänger

Zu aller erst müssen sie als Anfänger lernen, wie eine Frisbee-Scheibe geworfen wird. Grundsätzlich wird zwischen Vor- und Rückhand unterschieden. Anleitungen und Videos dazu finden sie im Web. Wichtig ist hierbei noch, dass die Frisbee möglicht flach und gerade geworfen wird, sonst driftet sie beim Flug zu stark nach links oder rechts ab und wird für den Hund unerreichbar.
Wenn sie sicher und genau werfen können, kann mit dem Training für den Hund begonnen werden. Als erstes sollte sein Interesse und seine Motivation an der Frisbee geweckt werden. Dazu können sie die Frisbee wie ein Spielzeug auf dem Boden rollen. Wenn ihr Hund der Frisbee hinterher läuft und sie im besten Fall wieder zurück bringt dann loben sie ihn. Ab und zu hilft auch ein Leckerli und wenn sie einen Klicker besitzen dann können sie diesen jetzt perfekt einsetzen. Um die Frisbee mit positiven Assoziationen zu verknüpfen können sie auch Futter aus der Frisbee füttern. Zudem wird das Interesse des Hundes geweckt, wenn sie die Frisbee auf dem Boden hin und her bewegen und er sie fangen muss. 

Im nächsten Schritt lernt der Hund die Frisbee aus der Hand zu nehmen. Wenn er diesen Schritt beherrscht, dann können sie die gleiche Übung wiederholen, mit dem Unterschied, dass sie sich bewegen. So lernt ihr Hund, dass er der Frisbee hinterher laufen soll. Anschließend kann auch schon mit kurzen Würfen begonnen werden.

Dog frisbee

Discdogging

Advertisements

2 Gedanken zu “Discdogging – Das Frisbeespiel mit dem Vierbeiner

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s